Seite auswählen
Produktionsstudio mit Kameras und Lichttechnik, Weiterbildung in Videoproduktion an der TRIAGON Akademie

Videoproduktion Weiterbildung – Aufstiegsfortbildung für mehr Verantwortung und Gehalt!

Abschluss: Videoproduktion Professional Certificate

Bewerbungsfrist: 11. November | Start: 15. November

  • Weiterbildung auf Hochschulniveau
  • Flexibel neben dem Job
  • Umfangreiche Aufstiegsfortbildung (60 ECTS)
  • Effizientes virtuelles Selbstlernen
  • Mit interaktiven Präsenzworkshops
  • Echte Branchenexperten als Dozenten
  • Praxisnah und anwendungsorientiert
  • Bessere Berufsaussichten und mehr Gehalt

Spannungsgeladene Dramaturgie, präzise Kameraschnitte und atemberaubende Spezialeffekte – jeder liebt gute Filme! So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen von der Film- und Videoindustrie als Arbeitsfeld träumen.

Wenn Du auch an dieser faszinierenden Branche mitwirken möchtest, dann wirf doch einen Blick auf unseren Zertifikatslehrgang Videoproduktion. Hier erhältst Du alle Kompetenzen, die Dich für eine erfolgreiche Karriere als Videoproduzent/-in befähigen! Befasse Dich mit spannenden Themen wie Dramaturgie, Bildbearbeitung, Spezialeffekte, Kameraführung, Lichttechnik, Postproduction, Audiotechnik oder Computer-Animationen und werde zum Spezialisten! Der Lehrgang umfasst ein Jahr und ist als virtuelles Selbstlernstudium konzipiert – ideal, um zeitlich und örtlich flexibel zu lernen!

Kurzprofil des Lehrgangs Videoproduktion

Studiendauer:1 Jahr (2 Semester)
European Credit Transfer:60 ECTS-Punkte
Studienmodelle:Berufsbegleitend in Voll- oder Teilzeit
Studienkonzept:Semi-Virtuell (Selbststudium mit anwendungsorientierten Präsenzphasen an Wochenenden)
Schwerpunkte:Videotechnik, Videoschnitt, Theorie und Praxis der Gestaltung, Motion-Design und Videotrick, Produktionsmanagement
Studienorte:Ismaning (bei München), Berlin, Unna/Köln, Bern, Wien

kostenlose Studienberatung
Infomaterial fürs Studium anfordern
Anmeldung zum Studium

mit Telefon anrufen
kostenlose Studienberatung
kostenlos Infomaterial anfordern
Anmeldung zum Studium

Warum Videoproduktion an der Triagon Akademie besuchen?

Der berufsbegleitende TRIAGON Lehrgang Videoproduzent bietet Dir die ideale Chance, Deine praktischen Fähigkeiten als Producer und Filmemacher voll auszubauen und um theoretisches und fachliches Know-how auf akademischem Niveau zu ergänzen. Deine Kompetenz kannst Du als Absolvent mit dem Hochschulzertifikat (Professional Certificate) „Videoproduktion“ und Deinen im Rahmen der Weiterbildung konzipierten professionellen Film- und Projektarbeiten ausweisen.

 

Deine Vorteile im Überblick:

  • Orts- und zeitunabhängiges Lernen durch das semi-virtuelle Konzept (Blended Learning)
  • In einem Jahr zum Hochschulzertifikat
  • Anrechnung Deiner Leistung in Form von 60 ECTS-Punkten
  • Anschluss an weitere Programme und Studiengänge möglich
  • Starker Fokus auf Handlungskompetenz und Schlüsselqualifikationen
  • Top-Dozenten und Professoren aus der Branche
  • Campus mit Foto- und Multimediastudio
  • Attraktives Preis-/Leistungsverhältnis

Was ist Videoproduktion?

Das Fachgebiet der Videoproduktion handelt von der Produktion von Bewegtbild-Aufnahmen, um bestimmte Zielgruppen und Unternehmensziele zu erreichen. Videoproduzenten sind federführend an der Planung, dem Projektmanagement und dem Medienmanagement von Videoproduktionen beteiligt. In diesem Zuge entstehen Imagevideos, Produktvideos, Business-Videos, Musikvideos, Eventvideos und vieles mehr. Dabei spielt das Internet als Distributionskanal die Hauptrolle. Fertige Aufnahmen gilt es, auf Videoplattformen wie YouTube zu platzieren, in die eigene Website zu integrieren sowie mithilfe von Social Media zusätzliche Reichweiten zu generieren.

In unserem Zertifikatslehrgang beschäftigst Du Dich beispielsweis mit folgenden Fragestellungen:

  • Wie finde ich eine geeignete Location für mein Produktvideo?
  • Woher bekomme ich fähige Kameramänner, Regisseure und Schauspieler?
  • Welche Techniken kommen beim Videoschnitt zum Einsatz?
  • Wie lässt sich ein dramaturgischer Spannungsbogen aufbauen?
  • Wie funktioniert effektives Online Marketing?
  • Wie kreiere ich optimale Ton- und Lichtverhältnisse für den Dreh?
  • Welche Kameraperspektiven eignen sich für welche Filmszenen?
  • Wie lassen sich Spezialeffekte wie Explosionen oder Computeranimationen umsetzen?
  • Aus welchen Phasen besteht eine Postproduction?
  • Welche Effekte können durch eine Videobearbeitung erzielt werden?
  • Wie funktioniert eine Bild-Ton-Synchronisation?

Erfahrungsberichte und Absolventen-Meinungen

Dieses 1-jährige Online-Studium war sehr spannend und gut aufgebaut. Alle grundlegenden Themen wurden behandelt und in den Präsenzphasen von den „super“ Dozenten vertieft. Es waren sehr gute Studienkollegen dabei und wir konnten sehr viel Praxiserfahrung sammeln. Mein Fazit: wäre cool, das Studium an der School of Creative Media fortzusetzen!

Samuel Thalmann

Absolvent Videoproduktion

Super Mix zwischen Online-Studium und Unterricht vor Ort! Die Dozenten sind sehr praxisbezogen und ich habe extrem viel gelernt. Dabei war die Gruppengröße sehr angenehm und wir hatten viel Spaß während der Präsenzphasen.

Oliver Meyer

Absolvent Videoproduktion

Anerkennung des Lehrgangs Videoproduzent

Das Hochschulzertifikat wird von der TRIAGON Akademie in Kooperation mit ihrem Schweizer Hochschulpartner, dem Swiss Institute for Management and Technology, vergeben.
Ein Hochschulzertifikat darf nur von einer Hochschule vergeben werden und hat damit eine besondere Wertigkeit.

Kursmodell: In 1 Jahr zum Hochschulzertifikat Videoproduktion

Kern des Lehrgangs Videoproduktion ist das semi-virtuelle Studienkonzept. Für Dich bedeutet das: Du bist zeitlich und räumlich flexibel und kannst lernen, wann und wo Du möchtest.

Als Lehrgangsteilnehmer kommst Du an mehreren Wochenenden an einen der TRIAGON Standorte und nimmst an Präsenzphasen teil. In dieser Zeit besuchst Du Seminare, Trainings und Workshops, legst Prüfungen ab und tauschst Dich mit Deinen Kommilitonen, Dozenten und Studiencoaches persönlich aus.

In den Phasen Deines Selbststudiums nutzt Du die TRIAGON Lernplattform, wo Du jederzeit mit anderen Teilnehmern und Dozenten in Kontakt treten kannst. Den fachlichen Input erhältst Du durch virtuelle Seminare und die didaktisch modern ausgearbeiteten Lernmaterialien in Deiner virtuellen Lernumgebung.
Die Lernmodule und Prüfungen sind so angelegt, dass sich Dein Arbeitsaufwand gleichmäßig über das Jahr verteilt und Du nebenbei voll berufstätig sein kannst.

Da die Praxis auch in Deinen Selbstlernphasen eine wichtige Rolle spielt, führst Du zu Hause Übungen mit verschiedenen Software- und Bearbeitungsprogramme (vorrangig Software Adobe Premiere) durch, die anschließend über die Lernplattform von Deinen Dozenten korrigiert werden.

 

Die Vorteile Deines Kursmodells:

  • Volle Vereinbarkeit mit Deinem Job
  • Optimale Betreuung und Unterstützung durch Studiencoachs
  • Gleichmäßiges und praxisnahes Lernen
  • 24 h Verfügbarkeit der Lernmaterialien
  • regelmäßige Präsenzwochenenden verteilt auf das Studienjahr
  • 1-2 Online Live Workshops pro Monat
  • Zahlreiche Praxisübungen mit direktem persönlichem Feedback
  • 4 Projektarbeiten verteilt auf das Studienjahr

Idealtypischer Studienverlaufsplan, Änderungen und Abweichungen vorbehalten

Kursverlauf und Inhalte im Lehrgang Videoproduktion

Als Kursteilnehmer lernst Du, Produktionsabläufe zu verstehen, zu planen und alle Einzelaufgaben eigenständig auszuführen. Du steigst in die Welt der gestalterischen und technischen Möglichkeiten ein, so dass Du Deine Kunden mit einzigartigen Videos überzeugen kannst.

Während Deines Studienjahrs nimmst Du an lehrgangsbegleitenden Prüfungen (Projektarbeiten, Referate, theoretische und praktische Prüfungen) teil. Wenn Du alle Prüfungen erfolgreich abgelegt hast, erhältst Du das Hochschulzertifikat (Professional Certificate) zum/zur Videoproduzent/-in.

Das TRIAGON Netzwerk bietet Dir hervorragende Kontakte und Gelegenheiten, Dich in den Branchen Film, Entertainment, Marketing, Events oder an der Schnittstelle Journalismus auszuprobieren. Wenn Du hierin Deine berufliche Perspektive als Video- oder Filmproduzent siehst, bist Du bei TRIAGON genau richtig.

Deine Studieninhalte im Überblick:

Grundlagen der Videotechnik

  • Kameratypen und Kamerafunktionen
  • Videoformate
  • Aufzeichnungsmedien
  • Optik
  • Zubehör: Stative, Kabel und Monitore

Videoschnitt

  • Arbeiten mit Adobe Premiere
  • Verwendung von Effekten, Transitions und Wipes
  • Grundalgen der Audiobearbeitung, Sounddesign
  • DVD-Erstellung mit Adobe Encore

Grundlagen der Gestaltungstheorie

  • Farblehre und Formlehre
  • Typografie
  • Arbeiten nach Designvorgaben

Filmtheorie

  • Berufsbilder, Aufgabenbereiche
  • Dramaturgie, Filmgenres
  • Bildgestaltung und -wirkung
  • Kameraführung
  • Storywriting und Storyboarding

Beleuchtung

  • Lichttechnik
  • Lichtgestaltung, Lichtführung

Gestaltung Praxis

  • Arbeiten mit Photoshop und Illustrator

Motion-Design und Videotrick

  • Arbeiten mit After Effects
  • Grundlagen des Zeichentricks

Produktionsmanagement

  • Produktionsplanung
  • Videojournalismus
  • Projektmanagement
  • Ton- und Bildrechte

Deine Prüfungsleistungen im Überblick:

Erstes Semester:

  • 2 Projekte (Videoschnitt und Kurzbeitrag)
  • 1 schriftliches Referat
  • 1 theoretische und 1 praktische Zwischenprüfung

Zweites Semester:

  • 2 Projekte (Motion-Design und kleines Filmprojekt)
  • 1 theoretische und 1 praktische Abschlussprüfung

Wo kann ich eine Weiterbildung in Videoproduktion machen?

Das Hochschulzertifikat in Videoproduktion kann an allen Studienzentren der TRIAGON belegt werden. Dazu gehören unser Hauptstandort in München / Ismaning sowie die Studienorte Berlin, Unna, Wien und Bern.

Unter folgenden Adressen findest Du Deinen bevorzugten TRIAGON Campus:

  • Campus München: Steinheilstraße 4 – 8, 85737 Ismaning
  • Campus Berlin: Vulkanstraße 1, 10367 Berlin
  • Campus Unna: Wellersbergplatz 1, 59427 Unna
  • Campus Bern: Zentweg 21g, 3006 Bern
  • Campus Wien: Endresstraße 18, 1230 Wien

Alle Standorte bieten Dir:

  • Eine moderne Campusanlage mit attraktiven Seminarräumen
  • Multi-mediale Ausstattung für effektives Lernen
  • Cafeteria inklusive abwechslungsreichem Speiseangebot
  • Sehr gute Verkehrsanbindung zu Ballungszentren und Stadtkernen

Videoproduktion: Zielgruppe und persönliche Voraussetzungen

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an jeden, der sich für Videotechnik und Kreativität begeistern kann, mindestens einen mittleren Schulabschluss hat sowie mindestens 16 Jahre alt ist. Für die Teilnahme werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. Du lernst die gesamte Videotechnik sowie den Umgang mit entsprechender Software im Laufe des Lehrgangs kennen.

Ein guter Videoproduzent sollte bis zum Berufsstart folgenden Charaktereigenschaften und Kompetenzen aufweisen können:

  • Analytisches Denken
  • Kreativität
  • Gutes Seh- und Hörvermögen
  • Organisationsfähigkeiten
  • Ganzheitlicher Blick
  • Marketingkenntnisse
  • Wissen bezüglich Videotechnik

Berufsbilder Videoproduktion

Wo arbeiten Videoproduzenten?

Aufgrund der Bedeutung des Werbeträgers Video im Web-Zeitalter hat der Bedarf an spezialisierten Videoproduzenten stetig zugenommen. So finden Post Producer, Cutter und Filmmanager nicht mehr nur eine Stelle in Produktionsgesellschaften, sondern sind insbesondere in den Marketingabteilungen von großen Konzernen anzutreffen. Diese übernehmen die Videoproduktion aufgrund der hohen Finanzstärke oftmals Inhouse. Neben einem Angestelltenverhältnis bieten sich Dir auch gute Chancen in Form einer Selbständigkeit. Hier können Videoproduzenten mitunter hohe Tagessätze verlangen.

Nachfolgend die wichtigsten Unternehmenstypen für Videoproduktions-Experten:

  • Filmproduktionsgesellschaften
  • Marketingabteilungen von großen Unternehmen
  • Medienunternehmen
  • Marketing- und Digital Marketing Agenturen
  • Freiberuflicher Videoproduzent

Welche Aufgaben übernehmen Videoproduzenten?

Als Videoproduzent wirst Du im Laufe Deines Berufslebens mit Aufgaben aus den Bereichen Technik, Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement konfrontiert. Diese Interdisziplinarität macht das Berufsbild sehr abwechslungsreich. Die Aufgaben variieren je nach Ausbildung und Funktionsbereich. Folgende Tätigkeiten sind im Bereich Videoproduktion denkbar:

  • Videotechnik: Nachträgliches Einfügen von Effekten im Rahmen der Bildbearbeitung.
  • Audiotechnik: Auswahl einer geeigneten Audiotechnik für ein Musik-Konzert
  • Lichttechnik: Planung und Implementierung eines Beleuchtungssystems für ein Theater
  • Kameraführung: Identifikation geeigneter Kameraeinstellungen für ein Imagevideo
  • Produktionsmanagement: Planung und Organisation der benötigten Ressourcen und Prozesse einer Videoproduktion.
  • Drehbuch: Konzeptionierung einer Dramaturgie für ein Produktvideo.
  • Geschäftsmodellentwicklung: Entwicklung eines auf Video-Content basierenden Geschäftsmodells
  • Online Marketing: Entwicklung eines Online Marketing Konzeptes (SEO und Social Media) zur Erhöhung der Reichweite von Videos im Internet

 

Wie sind die Zukunftschancen für Videoproduzenten?

Das Web ist voll von Videos. YouTube wird als Marketingkanal immer wichtiger – hier werden mittlerweile schon Serien exklusiv und Live-Übertragungen ausgestrahlt. Das Bewegtbild ist nachweislich einer der wichtigsten Werbeträger für Unternehmen, da sich Emotionen am besten über Videoclips transportieren lassen. Hinzu kommt der technische Fortschritt mit Computeranimationen oder hochauflösenden 4K-Bildern, die ein tiefes Verständnis der Videotechnik unabdingbar machen. Aus den genannten Gründen ist der Videoproduzent ein besonders stark nachgefragtes Berufsbild. Die Zukunftschancen können also als sehr gut bezeichnet werden.

 

Was verdienen Videoproduzenten?

Die Gehaltsspannweite für Video Producer reicht von 2.100 bis 5.800 Euro brutto Monatsgehalt. Das Durchschnittsgehalt liegt laut gehaltsvergleich.com
(https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Video-Producer) bei ca. 3.318 Euro. Wie man sieht, lässt es sich als Videoproduzent gut leben.

Um ein attraktives Jahressalär zu erreichen empfiehlt sich die Aufnahme eines Studiums mit Schwerpunkt Filmproduktion. Hier erwirbst Du vertiefte Kenntnisse, die Dich zu Leitungsfunktionen in der Filmindustrie befähigen. Doch gerade in einem hochtechnisierten Bereich wie der Filmproduktion ist Praxiserfahrung ein bedeutender Faktor. Einige Jahre Berufserfahrung sind zwingend notwendig, um in der Unternehmenshierarchie aufzusteigen und einen gewissen Verantwortungs- und Kompetenzbereich zu erhalten.

Weitere wichtige Faktoren, die das Gehalt bedingen, sind vor allem die Spezialkenntnisse des Absolventen und die Unternehmensgröße. So werden beispielsweise Absolventen mit Wissen in stark technisch geprägten Bereichen wie der Postproduction oder Computeranimationen besonders stark umworben. In großen Produktionsunternehmen wie z.B. Disney oder 21th Century Fox liegen die Gehälter i.d.R. deutlich über kleinen und mittleren Unternehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Zulassung zum Professional Certificate in Videoproduktion benötigst Du einen mittleren Schulabschluss (Pflichtschulabschluss bzw. Sekundar- oder Bezirkschulabschluss) und das Mindestalter von 16 Jahren.

Ein PC mit Internetanschluss (muss die Mindestanforderungen von CS 5 erfüllen) und der Software Adobe Creative Suite 5.0 Production Premium (vergünstigte Version als TRIAGON Teilnehmer erhältlich) gehören zu Deiner Basisausrüstung ebenso wie eine eigene Videokamera mit Schnittstelle zum PC.

kostenlose Studienberatung
Infomaterial fürs Studium anfordern
Anmeldung zum Studium

mit Telefon anrufen
kostenlose Studienberatung
kostenlos Infomaterial anfordern
Anmeldung zum Studium

Weiterführende Programme für Videoproduzenten

Falls Du noch keine grundständige Berufsausbildung im kreativen Bereich hast, bietet Dir das Hochschulzertifikat / Professional Certificate eine solide Basis.

Dein Hochschulzertifikat kannst Du ideal mit anderen Programmen aus der School of Creative Media verbinden. Bist Du an einem Bachelorstudium bei TRIAGON interessiert, können wir gerne individuell prüfen, inwiefern nach Deinem Professional Certificate ein Einstieg möglich wäre.

Studiengebühren und Finanzierung

Die Gebühren für das Professional Certificate belaufen sich auf 5.320 Euro, am Standort Bern auf 12.120 CHF Gesamtkosten.

Wir kommen Dir entgegen, indem wir Dir flexible Zahlungsmodelle bieten. Genauere Informationen hierzu und zu Deinen Fördermöglichkeiten findest Du unter Studiengebühren.